Essinger Modell der "Weißen Station" ab sofort im Rathaus

Durch das Architekturprojekt „16 Stationen“ entstehen 16 individuelle Bauten in den Gartenschau-Kommunen. Diese einzigartigen Landmarken, die von 16 namhaften Architekten aus ganz Deutschland entworfen wurden, verwirklichen die Idee von Gemeinsamkeit und Vielfalt entlang der 16 Städte und Gemeinden im Remstal.

Jede Gartenschau-Kommune weist eine individuelle Prägung auf, die durch dieses Projekt hervorgehoben wird.
 
Essingen wurde das Architekturbüro harris und kurrle zugelost. Dessen Idee: Eine markante Treppe im alten Steinbruch gegenüber der Remsquelle. Diese bildet den Einstieg zum Wanderweg. Skulptural, elegant und einladend. Ab sofort ist dieses Modell der Treppe im Foyer des Rathaus Essingen ausgestellt.