Eine Solaranlage für mein Dach – Lohnt sich das?

 
 Solaranlagen – Was ist das eigentlich?Wussten Sie schon, dass der Strom vom eigenen Dach in vielen Fällen günstiger ist, als der Strom aus der Steckdose?Solaranlagen werden als dunkle Platten auf dem Dach montiert und können Strom aus der Sonne gewinnen. So entstehen durch die Stromerzeugung keine Treibhausgase, Lärm oder Feinstaub. Und seitdem die Preise von Solaranlagen in den letzten Jahren massiv gefallen sind, können dadurch auch noch Energiekosten eingespart werden. In Kombination mit einem Speicher spart eine Solaranlage in einem Einfamilienhaus ungefähr 1.000 € Stromkosten pro Jahr ein. Ist das was für mich?Das kommt ganz drauf an. Sie wohnen in einem Einfamilienhaus? Dann können Sie unter https://www.energieagentur.nrw/tool/pv-rechner/ ganz bequem nachschauen, ob sich eine Solaranlage für Ihr Dach lohnen würde. Die Details können Sie dann gemeinsam mit den Mitarbeitern der Verbraucherzentralen (Link: https://www.verbraucherzentrale-bawue.de/beratung-bw) oder örtlichen Anbietern von Solaranlagen planen.Sie wohnen in einem Mietshaus? Auch dann können Sie von der Kraft der Sonne profitieren. Sprechen Sie Ihren Eigentümer an, ob es schon einmal etwas von Mieterstrom gehört hat. Bei dem Modell betreibt der Vermieter die Solaranlage und die Mieter können günstig den Strom beziehen. Auch bei Mieterstrommodellen helfen Ihnen die Verbraucherzentrale gerne weiter.