Ein Künstler-Symposium zur Remstal Gartenschau 2019

Die Gemeinde Essingen bereitet sich auf die Remstal Gartenschau 2019 vor. In rund 460 Tagen beginnt das Grünprojekt, bei dem 16 Kommunen eine einzige Gartenschau veranstalten. Auch das Thema Kunst kommt während der Gartenschau in der Ursprungsgemeinde nicht zu kurz. Ein Künstler-Symposium soll während der Gartenschau für zwei Wochen in Essingen tagen.
 


Zwei Wochen arbeiten vier bekannte Steinbildhauer zusammen auf einem Platz an ihren Skulpturen. Vier unterschiedliche Steine, Formen und Arbeitstechniken sind dabei gefordert. Unter der aktiven Mitarbeit von Herrn Christoph Traub, selbst Künstler aus Schorndorf und einer der Symposium-Teilnehmer, und weiteren ehrenamtlichen Helfern der Gemeinde Essingen wurde eine Arbeitsgruppe gegründet. Gemeinsam soll für das Gartenschaujahr 2019 ein Künstler-Symposium, eine Kunst-Ausstellung und ein Skulpturenweg organisiert werden.
 
Ein Steinbildhauer-Symposium ist eine wunderbare Möglichkeit zu beobachten wie „Künstler“ arbeiten. Die Gartenschau-Besucher können auf ungezwungene Weise sehen, das „Kunstschaffen“ harte Arbeit ist und werden auch durch Gespräche in den Entstehungsprozess einer Skulptur eingebunden. Unterschiedliche Arbeitsweisen, verschiedene Auffassungen von Gestaltung und Konzeptionen treffen hier intensiv aufeinander. Zum Schluss bleiben die Skulpturen und damit auch die Erinnerung an die „Künstler“ in der Gemeinde. Um das Thema Kunst auch nach dem Steinbildhauer-Symposium weiter zu bespielen wird eine Kunst-Ausstellung mit weiteren Arbeiten der Symposium-Künstler sowie örtlichen Künstlern ausgestellt. Für die Organisation und Durchführung des Kunstprojekts werden weitere helfende Hände gesucht. Bei Interesse zur aktiven Mitarbeit kann die Gemeinde Essingen kontaktiert werden. Das Kunstprojekt wird zudem an der offiziellen Info-Veranstaltung in der Schloss-Scheune Essingen am 20.03.2018 um 18 Uhr präsentiert.