Die Remstal Gartenschau 2019 lässt es prickeln!

Geschäftsstelle präsentiert prickelnd-fruchtigen Apfel-Birnen-Secco pünktlich zur Stallwächterparty am 3. August in Essingen


Prickelnd, fruchtig, mit einer erfrischenden Säure – so lässt sich der neue Apfel-Birnen-Secco von der Remstal Gartenschau am besten beschreiben. Am 31.07.2017 wurde der außergewöhnliche Perlwein mit der Aufschrift „Prickelnd von hier“ im Weingut Zimmer in Kernen-Stetten der Presse vorgestellt. Als das „pure Geschmackserlebnis“ bezeichnete Thorsten Englert, der Geschäftsführer der Remstal Gartenschau 2019 GmbH, den Secco, der das obere und untere Remstal noch ein Stück näher hat zusammenrücken lassen. Denn gleich mehrere Gartenschau-Kommunen waren an diesem Produkt beteiligt.
 
Herkunft und Verarbeitung
Das Obst stammt vom Schlossgut Hohenroden aus Essingen. Unzählige Apfel- und Birnensorten sind auf dem Gut und auf den weitläufigen Streuobstwiesen zu finden. Die Mostsorten für den Secco wählte Landwirt Philipp von Woellwarth gemeinsam mit dem Weingut Zimmer in Kernen-Stetten aus. Die Wahl fiel auf die Oberösterreicher Weinbirne, die Schweizer Wasserbirne und die Herbstapfelsorte Gewürzluiken. „Schmecken würden diese alten Obstsorten Ihnen nicht, aber für Most sind sie perfekt geeignet“, erläuterte Stefanie Zimmer. Sie ist Technikerin für Weinbau und Kellerwirtschaft und kreiert gemeinsam mit ihrem Vater immer wieder neue Weinstile. „Wenn Sie mich fragen, ist hier die perfekte Mischung gelungen. Prickelnd, fruchtig, lecker – einfach klasse“, lautete das Urteil von Essingens Bürgermeister Wolfgang Hofer. Er fügte hinzu: „Dieser Apfel-Birnen-Secco ist der Beweis dafür, dass hier bei uns auf der Ostalb sehr gutes Obst wächst, das auch für edle Getränke geeignet ist.“
 
Idee
Der Secco ist bereits der zweite Wein, der von der Remstal Gartenschau präsentiert wurde. Den Auftakt machte im vergangenen Jahr ein Weißwein-Cuvée, für das Jahr 2018 ist noch ein Rotwein geplant. Die Gartenschau-Weine sind ein Vorgeschmack auf die Genuss-Edition, die 2019 erscheinen wird. In Zusammenarbeit zwischen den Kommunen des Remstals, der Remstal Gartenschau 2019 GmbH und weiteren Partnern aus Obstbau, Weinbau und Tourismus werden dafür schon jetzt außergewöhnliche und einzigartige Weinkreationen entwickelt.
Um das Thema „Wein und Genuss“ kümmert sich federführend das Team aus Fellbach. In enger Absprache mit dem Schlossgut Hohenroden und dem Weingut Zimmer sowie der Geschäftsstelle haben sie auch in diesem Jahr wieder das Etikett entworfen. Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull ist stolz darauf, dass das Thema bei ihr auf dem Tisch liegt: „Nicht umsonst ist Fellbach die Stadt der Weine. Bei uns gibt es eine lange Weinbautradition und ich freue mich sehr, dass wir unser Wissen in das Projekt Remstal Gartenschau einbringen dürfen. Der Apfel-Birnen-Perlwein ist für mich das ideale Erfrischungsgetränk an einem warmen Sommertag.“
 
Stallwächterparty
Der Secco erscheint pünktlich zur Stallwächterparty, die am 3. August in Essingen stattgefunden hat. Dort wird der Perlwein in großer Runde verkostet.
Die Stallwächterparty im Remstal greift die Idee der baden-württembergischen Landesregierung auf, die traditionell zu Beginn der parlamentarischen Sommerpause in Berlin einlädt. Der Begriff „Stallwächterparty“ wurde in den 1970ern für das Berliner Sommerfest geprägt und steht heute für das Treffen der Akteure aus Politik, Medien, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft.
Die Stallwächterparty im Remstal ist eine Netzwerkveranstaltung zur Einstimmung auf die Remstal Gartenschau 2019. In lockerer Runde werden neue Ideen entwickelt, Kontakte geknüpft und die Remstal Gartenschau 2019 in den Fokus gerückt. Die diesjährige Stallwächterparty wurde von den fünf Ostalb-Kommunen Essingen, Böbingen, Mögglingen, Schwäbisch Gmünd und Lorch organisiert.